Der II. Tenor                                                                                              von Hans-Günter Wesker

Der II. Tenor ist eine Stimme von fünfzehn aktiven Sängern und einigen inaktivem Mitgliedern. In seinen Reihen singen sechs jüngere Sänger, gerade mal über vierzig Jahre alt, aber auch alte Hasen, der älteste Jahrgang 1926, mit mehr als fünfzigjährigem Chorgesang. Das Durchschnittsalter des zweiten Tenors liegt bei 61,72 Jahren. Der ein- oder andere Sänger hätte auch die Stimmlage für den ersten Tenor, möchte aber lieber den Kritikern des MGV Holdorf treu bleiben. Schon viele Male stellte der zweite Tenor den fleißigsten Sänger innerhalb eines Gesangjahres.

Aktive Sänger im zweiten Tenor sind: Böckmann Frank, Böckmann Günter (Vereinswirt), Dinkgrefe Arnold, (Stimmsprecher) , von Handorff Martin (Kassenwart), Kathmann Rudolf, Kenkel Bernd, Kreinest Franz-Josef, Kruppa Hans, Plewa Jürgen,  Rybka Werner, kl . Schlarmann Otto, Frank Schlarmann, Wesker Hans-Günter , Westermann Alfred (Ehrenvorsitzender), Westermann Werner, Witte Horst-Josef, Zumloh Richard.

Aktuelle Termine:

  • Mi. 05. Februar 2014, Ständchen zur goldenen Hochzeit von A. u. E. Honkomp (Wind) Alle werden zur Teilnahme aufgefordert: Treffen 11:45 Uhr HzP Holdorf (gilt für den gesamten Chor)
 
  • Sa. 08. Februar 2014, 19:00 Uhr, HzP, Holdorf, traditionelles Grünkohlessen und Wahl des neuen KohlkönigpaaresKohlkönigspaar Elfriede und Martin bitten um zahlreiche Teilnahme.

 

D er zweite Tenor im MGV Holdorf                                                                   Stand 31.12.2015

 

Fortschreibung der Chronik/Analen seit 2012

 

Wie jedes Jahr hält der II. Tenor einmal im Jahr Jahresrückblick, jeweils im November des laufenden Jahres. Diese interne „Generalversammlung“ wird mit einem Grützwurstessen eröffnet und endet mit einem gemütlichen, bescheidenen Umtrunk, weil alle Mitglieder wissen, dass sie am nächsten Tag wieder fit sein müssen.

 

Wichtigster Punkt der abzuhandelnden Tagesordnung ist – Nicht das Essen oder Trinken – nein, es ist der Jahresrückblick auf das jeweilige Sängerjahr. Im Jahr 2012 resümierte man noch kurz das Sängerbundesfest in Wildeshausen, das im Vergleich zum Vorjahr in Holdorf, nicht besonders gut in Erinnerung geblieben ist. 2012 lobte der Stimmensprecher (seit 28.11.2007, - kurze Unterbrechung 02.11.2009 bis 05.01.2010 – bis dato (31.12.2015) die Kameradschaft und den Zusammenhalt im II. Tenor. Dieser zeigt sich immer wieder  in jährlichen besonderen Zusammenkünften und Feierlichkeiten, an denen alle, wenn nicht gerade durch Urlaub, Krankheit oder sonstigen wichtigen Anlässen verhindert, teilnehmen.

 

In 2012 wurde der zweite Stimmsprecher neu gewählt, da HGW nur den Schriftführer weiter führen wollte; er verzichtet ausdrücklich auf die Kandidatur wieder zum stellvertretenden Stimmensprecher.
Stellvertretender Stimmensprecher (seit 14.11.2012) ist nun Jürgen Plewa. Hans-Günter Wesker wird wieder zum Schriftführer gewählt. Es ist dies seit 20.07.1997.

 

Im Jahr 2012 krönte der II. Tenor Frank und Gabi Schlarmann zum Kohlkönigspaar.
Zu Geburtstagsfeiern luden die Sangesbrüder Hans Kruppa (80) und Horst-Josef Witte (70) ein.
Besondere Höhepunkte waren die Goldhochzeiten von Werner und Roswita Westermann so wie von Alfred und Christa Westermann. Der Vortragsgesang und die Liedtexte zu diesen Feiern sind beson-ders zu erwähnen.
Der Jahresabschluss für den II. Tenor findet nicht selten auf einem Weihnachtmarkt, diesmal in Osnabrück, statt. Der Weihnachtsmarkt wird i.d.R. mit 100 €uro aus der Tenorkasse unterstützt.

 


Das Jahr 2013 wirft seine Schatten voraus. Der II. Tenor ist ausrichtende Stimme für alle Feierlichkeiten des MGV im Jahr 2013. Als erstes steht das Winterfest/Sängerball am 12.01.2013 an.
Schon im Winter 2012 wurde das Motto
„Alles auf dieser Welt hat seinen Sinn“ des Winterfestes erarbeitet. Das wichtigste Fest für den II. Tenor, das es im Jahr 2013 auszurichten gilt.

 

Der Sängerball am 13. Januar 2013 wurde und war laut Ausage vieler Sänger hervorragend vorbereitet. Die Ausschmückung und das von den Sängern vorgetragene Liedgut, mit „Seid gegrüßt“, „Musik erfüllt die Welt“, „Farewell“, „Way down“, Im Wagen vor mir“ und „ Allways look on the bright side of life“. Leider beklagte der II. Tenor, dass die sehr gute Vorbereitung mehr Teilnehmer und Gäste verdienst hätte.

 

Beim jährlichen Grützwurstessen resümierte der Stimmensprecher, Arno Dinkgrefe: „Der Maigang musste leider bei schlechtem Wetter stattfinden, war dennoch ein sehr gutes Zusammensein des gesamten Chores mit Abschluss in Dinkgrefes Autowerkstatt“.

 

Die Kohlkönigsradtour, am 08.06.2013 war leider nicht so stark frequentiert wie in den Vorjahren. Dennoch war sie für alle Beteiligten, Männer und Frauen des II. Tenors eine gelungene Veranstaltung.

 

Das Sängerbundesfest in Damme war aus der Sicht des II. Tenors nicht zufriedenstellend. Ein Vergleich mit dem Sängerbundesfest 2011 in Holdorf ist total unangemessen. Eine Vergleichbarkeit hinkt Hinten und Vorne.

 

Als Wahlergebnis der jährlichen „Generalversammlung“ des II. Tenors ist festzuhalten: Der Stimmensprecher, A. Dinkgrefe, und der Kassierer M. von Handorff werden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Ferner beschließt die Versammlung, dass Glückwunschgeschenke oder sonstige Präsente mit einem Blumenstrauß von mindestens 15,00 Euro übergeben werden sollen. In besonderen Fällen, kann und soll das Präsent dem speziellen Wunsch - evtl. auch als Geldgeschenk oder Gutschein - des zu Beschenkenden entsprechen.

 

Mit dem Hinweis, dass in 2013 keine außergewöhnlichen Geburtstage oder Feierlichkeiten einiger Sänger des II. Tenors zu begehen waren, ist der Ausblick auf das Jahr 2014 vielversprechender; drei
Sänger des II. Tenors werden ihren 50. Geburtstag feiern können.

 

Der Besuch des Weihnachtsmarktes in Osnabrück durch Sänger des II. Tenors, am 09.12.2013, wurde mit 10,00 Euro je Teilnehmer bezuschusst.

 

Für den II. Tenor war das Jahr 2013 mit den Gastgeber-/Ausrichteraufgaben ein gelungenes Jahr, auf das alle Sänger des gesamten Chores stolz und zufrieden zurückblicken können.

 

Was brachte das Sängerjahr 2014? 

 

Das Sängerjahr beginnt selbstverständlich, jeweils am zweiten Sonnabend des neuen Jahres, mit dem Winterfest/Sängerball. Günter Böckmann, der Festwirt, hätte sich ein volleres Haus gewünscht. Hier fehlte es auch wohl an der ansprechenden Liedgutauswahl.

 

Der zweite Tenor schaut auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Das allzeit gut angenommene Grünkohlessen im Februar brachte ein neues Kohlkönigspaar, nämlich Sigrid und Jürgen (Charly) Plewa.
Das „Kohlkönigbrimborium“ wird abgeschafft. Die Kohlkönigskette bleibt erhalten. Das Kohlkönigspaar organisierte am 14.06.2014 eine Kohlkönigs-Sommer-Fahrradtour mit dem Ziel, Steinfeld-Düpe. Die Rückfahrt nach Holdorf war aufgrund der ausgezeichneten Bewirtung, Kaffee und Kuchen, Limo und Cocktails, Schluck und Bier schon ein wenig abenteuerlich, teilweise auch beschwerlich, gefährlich. Der Nachmittag ist als äußerst gelungen in Erinnerung geblieben.

 

Der zweite Tenor nahm mit vielen Sängern am Sängerbundfest, am 29.06.2014, in Bakum teil. Kritisiert wurde von vielen Sängern, nicht nur vom zweiten Tenor, die Beschallungsanlage in der Sporthalle. Die Beschallungsinstallation hätte unser Sangesbruder “Katchi“ besser in den Griff bekommen. Teilweise wurde sie auch von den Chören selbst manipuliert. Insgesamt hatte der Bakumer Chor das Sängerbundfest gut organisiert.

 

Einige Wiegenfestfeiern von Bedeutung standen an. Ein halbes Jahrhundert wurden Rolf Kathmann, Jürgen Plewa und Arnold Dinkgrefe. Alle drei Geburtstagsjungs richteten hervorragende Geburtstagsfeiern aus. Der zweite Tenor stand jeweils mit einer stattlichen Sängeranzahl in den langen Geburts-tagsnächten „seinen Mann“. Zu den besonderen Anlässen werden von H.J. Witte oder H-G. Wesker grundsätzlich ein paar Gedichtzeilen oder auch Liedverse verfasst. Ein Textauszug als Beispiel:           

Kaum ist der Mensch auf dieser Welt,
werden seine Jahre schon gezählt.
Die Lebensuhr, sie läuft geschwind.
Er denkt, er bleibt für immer Kind.
Doch eins, zwei, drei, es ist wohl wahr
schon bist du alt und fünfzig Jahr.

 

Das Grützwurstessen im Jahr 2014 war am 19.11. mit 13 von 14 Sängern des zweiten Tenors sehr gut besucht. Das Protokoll sagt aus: Mehr Beteiligung zu den Gesangsabenden könnte nicht schaden.
Der  stellvertretende Stimmensprecher, Jürgen Plewa und der Schriftführer, Hans-Günter Wesker werden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt/ wieder gewählt.
Um die bisher wöchentlichen Zahlungen ins Sparschwein besser koordinieren zu können, wird ab sofort eine Einmalzahlung in Höhe von 48,00 Euro pro Sänger vom Kassierer zu Anfang des Jahres erhoben. Die Sparschweinfütterung fällt damit weg. 

 

 Das Gesangsjahr 2015

 

Gut vorbereitet eröffnete der gesamte Chor mit seinem Winterfest am 10. Januar das Jahr 2015. Auch diesmal hätten mehr Sänger daran teilnehmen können. Ein kleines Problem ist natürlich auch der hohe Altersdurchschnitt des Chores. Das Durchschnittsalter des Chores liegt zz. bei 62,85 Jahren.
Das Durchschnittsalter des zweiten Tenors liegt bei 58,75 Jahren und damit deutlich unter dem Gesamtdurchschnitt. Jüngere Sänger zum Singen zu bewegen scheint aber nicht nur im MGV Holdorf ein Problem zu sein.

 

Das Kohlessen des zweiten Tenors im Februar 2015, mit vielen Teilnehmern, wurde ausgezeichnet angenommen. Diesmal wurde das neue Kohlkönigspaar Jutta und Franz-Josef Kreinest gekürt. Gute Stimmung und beste Geselligkeit unterstreichen den Zusammenhalt im zweiten Tenor.
Die Kohlkönigsfahrradtour musste in diesem Jahr ausfallen, was jedoch der Kohlkönig nicht zu vertreten hatte.

Das Sängerjahr des II. Tenors wurde von zwei düsteren Ereignissen überschattet. Leider mussten wir  Otto kl. Schlarmann und Alfred Westermann – ehem. Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des MGV –Mitglieder des II. Tenors, zu Grabe tragen. Ihnen gilt unser ehrenhaftes Gedenken.

 

Neben den bedauernswerten Gedenkereignisssen bleiben auch die schönen Tage in Erinnerung. Karin und Horst-Josef Witte feierten, u. a. mit dem II. Tenor, ihre goldene Hochzeit am 16.09.2015.
Es war ein besonderes Fest, dass der II. Tenor mit viel Gesang und guter Laune bereicherte.

 

Die Wahlfrage im II. Tenor zum Stimmsprecher ging einstimmig zu Gunsten des bisherigen Stimmsprechers, A. Dinkgrefe – wie erwartet Wiederwahl -  aus. Auch Kassenwart, M. von Handorff wurde einstimmig wiedergewählt, nach dem  er einen untadeligen Kassenbericht mit einem noch sehr guten Kassenistbestand vorgelegt hatte.

 

Was lange in der Schublade gelandet ist, soll wiederbelebt werden. Im Jahr 2016 wird eine Ausflugsfahrt angepeilt. Wir werden sehen was daraus wird.

 

Der II. Tenor macht lt. Beschluss der „Grützwurstversammlung“ Vorschläge an den MGV-Vorstand, die das Singen attraktiver und  bereichern sollen. In diesem Sinne wird auch auf die Vorbereitung des Sängerballs 2016 hingewiesen. Vielleicht können wir dadurch neue, jüngere Sänger akquirieren.    

 

Auf dem heimischen Weihnachtsmarkt in Holdorf am 29.11.2015 engagierten sich einige Sänger des zweiten Tenors für die „gute Sache“  „SOZIALER WEIHNACHTSBAUM“. Mit einigen Weihnachtsliedern zum  Mitsingen, bereicherten sie den Weihnachtsmarkt und die Tannenbaumaktion.

 

Das Jahr 2016

 

155 Jahre MGV Concordia Holdorf

 

Am 09. Jan. 2016 fand wie alljährlich, am 2. Samstag des Jahres, das Winterfest (der Sängerball) 2016 des MGV Holdorf unter dem Motto „Vielen Dank, Udo statt. Es war eine Hommage an den großen Entertainer, Sänger und Liedermacher, Udo Jürgens. Als Konzertgast begrüßten die zahlreichen Sänger und Gäste das Akkordeonorchester Nellinghof unter der Leitung von Daniel Jans-Wenstrup. Die Tanskappelle Tequila spielte bis in den frühen Morgenstunden zum Tanz auf.

 

Nicht unerwähnt  bleiben die Ehrungen der Sangesbrüder Martin von Handorff und Horst Josef Witte.
M.v. Handorff wurde für 20-jährige Vorstandsarbeit als Kassenführer des MGV Holdorf  und Horst Josef Witte für die langjährige Konferens auf den Winter-/Sängerbällen mit je einem Präsent geehrt. Der II. Tenor beglückwünschte diese Sänger mit Stolz. Schließlich sind es Sangesbrüder aus seiner Stimme.

 

Schon ab Januar 2016 befassen sich die Sänger des II. Tenors mit der Organisation zum Winterfest 2017, da er tournusgemäß ausrichtende Stimme ist; es soll ein ansprechendes Liedgut vom gesamten Chor vorgetragen werden.

 

.

   

Kaum ist der Mensch auf dieser Welt,
werden seine Jahre schon gezählt.
Die Lebensuhr, sie läuft geschwind.
Er denkt, er bleibt für immer Kind.
Doch eins, zwei, drei, es ist wohl wahr
schon bist du alt und fünfzig Jahr.

 

Das Grützwurstessen im Jahr 2014 war am 19.11. mit 13 von 14 Sängern des zweiten Tenors sehr gut besucht. Das Protokoll sagt aus: Mehr Beteiligung zu den Gesangsabenden könnte nicht schaden.
Der  stellvertretende Stimmensprecher, Jürgen Plewa und der Schriftführer, Hans-Günter Wesker werden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt/ wieder gewählt.
Um die bisher wöchentlichen Zahlungen ins Sparschwein besser koordinieren zu können, wird ab sofort eine Einmalzahlung in Höhe von 48,00 Euro pro Sänger vom Kassierer zu Anfang des Jahres erhoben. Die Sparschweinfütterung fällt damit weg. 

 

 

 

 

 

Wir haben Sommerpause bis zum 15.08.2019

(Erste Gesangsprobe nach der Sommer-pause)

Sa   31.08.2019 Singen anläßlich der Silberhochzeit Annegret und Bernd Kenkel um 18:30 Uhr Saal Bocklage
                           Einsingen /Treffen um 18:15 Uhr